Projektwoche 17.06.19

Author: Chris, Boller

Datum: 2019-07-09 16:10:48

EINFÜHRUNG

In unserer Schule fand vom 17.06 bis zum 21.06 die Projektwoche meiner Berufsschule statt. Die Einführung wurde von unserem Lehrer Herr Martin Obi in der BZZ Horgen geleitet. Uns wurde die Wahl des Arbeitsplatzes offengelassen. Mein Projektpartner und ich entschieden uns im BZZ in Horgen Oberdorf zu bleiben.

UNSER PROJEKT

Unser Projekt bestand aus zwei Produkten; einem Poster und einer Website. Wir erstellten eine fiktive Kampagne für die aktuellen Klimaschutzdemonstrationen.
Das vollendete Plakat sollte eine Hommage an die Streikschilder der Demonstration sein. Der Effekt, den wir erzielen wollten war, dass man auf einer Lichtung im Wald steht, in den Himmel schaut und die Kernaussage in den Wolken lesen kann. Im Footer wird ein Diagramm als Infografik platziert. Die Gallery-Page der Website zeigt eine selbst geschossene Fotoserie an einer Demonstration in Winterthur.
Die Website besteht aus drei Seiten und wurde komplett in HTML und CSS geschrieben. Um die responsiveness der Seite zu gewährleisten, benutzten wir die CSS Library Bootstrap. Mit diesem Tool konnten wir die Gallery-Page und den ganzen Content einheitlich gestalten.
Neben den Projekten mussten wir fortlaufend eine Dokumentation und jedes Mitglied ein Projektjournal führen.

PROJEKTWOCHE

Anfangs planten wir die Arbeitsaufteilung. Bis zur Projektwoche realisierten wir bereits die Grundstruktur unserer Website. Das Plakat fehlte bis dahin noch. Um die Realisationsphase dafür zu starten, mussten wir die Rohdaten für die Komposition selbst fotografieren. Um dies zu bewerkstelligen, gingen wir an einem Vormittag zum Platzspitz in Zürich. Dort schossen wir Fotos von einigen Bäumen. Um die Perspektive der Komposition zu simulieren, wurden die Bäume von Unten geschossen.
Zurück in Horgen fingen wir umgehend mit der Umsetzung an. Ich realisierte das Plakat. Dafür entwarf ich die Komposition in Adobe Photoshop. Der Footer entstand in Adobe Illustrator. Für die Daten des Diagramms recherchierte ich auf WWF (World Wide Fund For Nations).
Während der Prozedur mussten manche Verbesserungen vorgenommen werden. Was den Untertitel angeht; dieser musste mehrmals neu erstellt werden. Anfangs stand er als Standard-Font unter der Aufschrift CO2, jedoch mussten wir feststellen, dass diese Zusammenstellung nicht gut harmonieren. Nach vielem Brainstorming konnten wir eine passende Idee finden. Ein Flugzeug soll diesen Text auf einem Banner hinter sich herziehen.

FAZIT

Es war eine sehr lehrreiche Projektwoche im 2. Lehrjahr. Die Lehrer gaben durchgehend Tipps und Korrekturvorschläge, was sehr von Nutzen war. Auch wenn der Zeitdruck sehr hoch war und der gesamte Zeitrahmen knapp, konnten wir die Produkte nach unseren Vorstellungen Erfolgreich entwickeln. Was jedoch eine Herausforderung darstellte, war der schriftliche Teil. Dieser wurde vom Zeitaufwand unterschätzt, was uns in Zeitbedrängnis versetzte . Im Grossen und Ganzen kann ich jedoch sagen, dass wir mit unseren Endprodukten zufrieden sind.